Regiomontanus - der Namensgeber unserer Schule

Regiomontanus hieß mit bürgerlichem Namen Johannes Müller und wurde am 6. Juni 1436 in Königsberg in Bayern geboren und starb am 6. Juli 1476 in Rom. Erst nach seinen Lebzeiten wurde er "Regiomontanus" (lateinisch für "der Königsberger") genannt, nachdem er sich selbst meist mit Joannes de Monteregio bezeichnet hatte. Er war ein bedeutender Mathematiker, Astronom und Verleger des Spätmittelalters.

Regiomontanus begründete u.a. die moderneTrigonometrie und reformierte den Julianischen Kalender. Mit seinen Sterntafeln erleichterte er die Entdeckungsfahrten von berühmten Seefahrern seiner Zeit wie Christoph Columbus oder Vasco da Gama. Besonders herausragend ist die Genauigkeit seiner astronomischen Beobachtungen.

Seit 2017 gibt es am Regiomontanus-Gymnasium einen Ausstellungspfad zur Sternwarte.