SCHÜLERFIRMA S-CREW

Im Herbst 2008 entstand die Schülerfirma S-Crew-GmbH, die seither der Schule und dem Sachaufwandsträger Dienstleistungen im Bereich Veranstaltungs- und EDV- Technik anbietet, die sonst durch externe Firmen zu erledigen wären. Solche Firmen sind oft nicht erreichbar, ihr ständiger Einsatz würde das Budget bald sprengen und die Hilfe durch Schülerinnen und Schüler ist im Unterrichtsalltag wesentlich schneller verfügbar als der Systembetreuer, der vorrangig Lehrer und daher nur bedingt sofort zur Stelle ist. So spielte und spielt die Schülerfirma eine zentrale Rolle bei Betrieb, Wartung und Ausbau der Schul-IT, gerade auch in der problematischen Phase des Umbaus bzw. der Generalsanierung der letzten drei Jahre. Hinzu kommen die vielen alltäglichen Probleme mit 200 PCs, Notebooks und Tablets, mit den Beamern und den digitalen Tafeln sowie Einsätze bei größeren Veranstaltungen.

Die erforderlichen Kenntnisse haben sich die bis zu 12 Schülerinnen und Schüler z.T. privat und über den Systembetreuer StD Jörg Thelenberg an Nachmittagen, Abenden und Wochenenden, bei Schulmusicals, -theateraufführungen und ähnlichen Veranstaltungen erworben.

Für die Teilnahme an der S-Crew muss man mindestens in der 8. Klasse sein, sich formlos bewerben und sollte Lust haben, jeden Freitag den ganzen Nachmittag, an ein paar Abenden und auch mal in den Ferien in der Schule zu arbeiten, … und man muss ein Probehalbjahr absolvieren.

Neben der rein technisch-dienstleisterischen Dimension ist auch der Spaß in der Gruppe am Freitagnachmittag (immer so bis 17.00, gerne auch mal bis 19.00 Uhr) und auch beim gemeinsamen Essen (und öfters auch Kochen) wichtig. Insbesondere verfolgt die Arbeit mit der Schülerfirma auch ein pädagogisches Ziel: Sie trägt in hohem Maße dazu bei, dass die Beteiligten Verantwortungsgefühl, Gewissenhaftigkeit, Fähigkeit zu Problemlösung und Teamarbeit sowie Selbstständigkeit entwickeln und dies auch unter Druck und realistischen Bedingungen im Alltag zeigen (Am Ende zählt: „Funktioniert es - nicht wie lange man dafür gebraucht hat …“). Und es erleben auch einige Schüler, die im Unterricht nicht so leistungsstark sind, dass sie besonders von den Lehrern, deren Arbeitsgeräte (PCs, Beamer, usw.) sie in Stand halten oder wieder zum Laufen bringen, eine für sie teilweise ungewohnt hohe Wertschätzung infolge ihrer Tätigkeit in der Schülerfirma erfahren.

Darüber hinaus sind die in der S-Crew erworbenen Fähigkeiten und Arbeitszeugnisse nach Aussagen der Schüler auch bei Bewerbungen für Praktika und Ausbildungsplätze äußerst hilfreich. So ein Zeugnis zeigt recht gut, welche Aufgaben in der S-Crew z.B. von einem versierten und engagierten Oberstufenschüler erledigt werden.