2017 05 16 Interkulturelles Lernen Gruppe

GEMEINSAMER SPIELENACHMITTAG: KINDER MIT FLUCHTGESCHICHTE AM RMG

Am 09.Mai 2017 lud das P-Seminar „Interkulturelles Lernen“ zu einem Spielenachmittag der besonderen Art ein. Kinder mit Fluchtgeschichte und eine Klasse des Regiomontanus-Gymnasiums trafen aufeinander um miteinander eine schöne Zeit zu verbringen.

Im Mittelpunkt des Projektes stand es, den Kindern die Chance zu geben neue Kontakte zu knüpfen und das vor allem mit Kindern, deren Umfeld anders ist als ihr eigenes. Man hört oft, das Leute mit Fluchtgeschichte sich nicht genug integrieren, doch um diesen Schritt gehen zu können, brauchen sie einen Ort an dem dies möglich ist. Besonders für Kinder gibt es wenige Plätze um neue Spielkameraden kennenzulernen. Das Mehrgenerationenhaus unter der Trägerschaft des Bayerischen Roten Kreuzes in Haßfurt ist eine wichtige Organisation, die sich für Integration einsetzt und einen Ort bereitstellt, an dem dies auch möglich ist. In Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus wurde ein gelungener Spielenachmittag organisiert, bei dem es an nichts fehlte. Nach einigen Kennenlernspielen wurden die Kinder in Gruppen aufgeteilt und konnten bei verschiedenen Stationen Namensschilder basteln oder Spiele wie Rund um die Welt, gordischer Knoten und Twister spielen. Natürlich gab es auch ausreichend Essen, welches uns großzügiger Weise von Edeka Karais in Knetzgau zu Verfügung gestellt wurde. Zum Abschluss wurde ein großer Regenbogen-Fallschirm ausgebreitet um gemeinsam den Nachmittag ausklingen zu lassen.

Das Ziel des Projektes wurde auf jeden Fall erreicht. Viele Kinder äußerten sich sehr positiv zu dem Spielenachmittag und gewannen neue Freunde. Ein besonderes Dankeschön geht an das Mehrgenerationenhaus in Haßfurt für die gute Zusammenarbeit und Edeka Karais für das leckere Essen.

Paula Böhnlein, Q11